Mühlenbuschweg 93, 41542 Dormagen info@fc-straberg.de

Ciao Kossi, Elle, Berni und Yannick

Des Feierns werden sie nicht müde. Ob Triumphe, Titel oder Tränen – die Emotionen schlagen bei den Fußballern des FC Straberg auch Wochen nach dem vorzeitigen Gewinn der B-Liga-Meisterschaft und dem damit verbundenen Sprung in die höchste Kreisklasse hohe Wellen. Das 7:0 im abschließenden Punktspiel gegen den SV Rheinwacht Stürzelberg geriet nicht nur dank des Torfestivals zu einer großen Party. 

Die Gefühle schlugen an diesem legendären 2. Juni 2024 im Walddorfstadion schon vor dem Anpfiff Purzelbäume, als vier verdiente Spieler offiziell verabschiedet wurden: Björn „Kossi“ Kossert, Alexander „Elle“ Rings, Sascha „Berni“ Berngen und Yannick Schäfer, zu erkennen von links auf dem Foto, eingerahmt vom ersten Vorsitzenden Frank Hofer/rechts und FCS-Geschäftsführer Berthold Mertes.

„Wir vom FCS sagen vielen Dank für Euer Engagement, den Einsatz und die Leidenschaft, die Ihr in den letzten Jahren für den Verein auf den Platz gebracht habt“, fasste Frank Hofer die Wertschätzung vor rund 250 Zuschauern in treffende Worte. Berthold Mertes überreichte in Würdigung der FCS-Sportchefs Frank Neuen und Josef Kollenbroich ein auf Leinen gemaltes Vereinsemblem mit den Worten: „Hinter dem großen Erfolg dieser Saison steht ein Team. Die beiden sportlichen Leiter, Frank und Josef, haben einen großen Anteil daran, dass wir heute hier stehen und die Meisterschaft und den Aufstieg feiern.“ 

Der Ur-Hamburger Kossert beendete ab der 82. Minute mit seinem 122. Punktspieleinsatz als 50-Jähriger seine Laufbahn im Trikot des FC Straberg (zwei Tore). „Elle“ Rings, der 39 Mal für den Walddorf-Klub auflief und dabei acht Treffer erzielte, hat seine Laufbahn verletzungsbedingt beendet – mit einem Kurzeinsatz in der Meistermannschaft wurde er belohnt. „Berni“ Berngen krönte seinen 62. Einsatz mit dem elften Treffer, Yannick Schäfer trug zum 124. Mal in einer Meisterschaftspartie das FCS-Trikot. 

Gründe zum Weiterfeiern gibt es viele in Straberg, um nur einige zu nennen: Mit dem 7:0-Sieg wuchs der Vorsprung auf Vizemeister TuS Hackenbroich auf zwölf Punkte an (bei einem überragenden Torverhältnis von 90:21). Der junge Meistertrainer Evren Adiyaman (29 Jahre), der dem FCS als Berater erhalten bleibt, obwohl er in der neuen Saison als Nachwuchs-Cheftrainer zum MSV Duisburg wechselt, schmückte gleich seine erste Station im Seniorenfußball mit Titel und Aufstieg. Stürmer Paul Mertes holte sich mit 40 Treffern (plus 18 Assists) unangefochten die Torjägerkrone der Kreisliga B. Und in der Zuschauergunst landete der FC Straberg ebenfalls mit Abstand auf Rang eins der Liga: Im Schnitt sahen laut fupa 115 Zuschauer die Spiele.

Das Fußballfieber in Straberg lodert weiter: Für die kommende Saison ist wieder eine zweite Mannschaft angemeldet, die als Unterbau der „Ersten“ einen Neuanfang in der Kreisliga C startet. Wer die Trainernachfolge von Evren Adiyaman antritt, soll bis zu seinen traditionellen "Tagen des Fußballs" geklärt werden, die der FC Straberg am 22. und 23. Juni im Walddorfstadion ausrichtet.

Drittel Marathon

20241409 6pfotenlauf

Am 30.08.2024 findet der 2. Straberger 1/3 Marathon statt

Zur Anmeldung

Anmeldung E-Sport Stadtmeisterschaft

e sport turnier teaser

Tage des Fussballs

20241409 6pfotenlauf

Am 22. und 23. Juni  finden die Tage des Fussballs statt.

mehr Informationen

Anfahrt

Adresse

Geschäftsstelle
Fußballclub Straberg 1968 e.V.
Mühlenbuschweg 93
41542 Dormagen

Kontakt
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.